Fahrzeugbrand Filzensattel 20.06.17

Am späten Nachmittag des 20. Juni 2017 wurden die Feuerwehr Maria Alm Hauptwache und der Löschzug Hinterthal zu einem Fahrzeugbrand am Filzensattel alarmiert.

Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass ein PKW bei der Auffahrt zum Filzensattel zu brennen begonnen hatte. Da das Fahrzeug direkt am Waldrand abgestellt wurde und keine dauerhafte Wasserversorgung vorhanden war, wurden die Feuerwehr Dienten am Hochkönig und die Feuerwehr Saalfelden/ Löschzug Letting nachalarmiert. Ein kleiner Flurbrand an der gegenüberliegenden Seite der Straße konnte schnell mit HD-Rohren gelöscht werden. Der Fahrzeugbrand selbst konnte mithilfe des Schaumschnellangriffes aus dem Tanklöschfahrzeug abgelöscht werden. Beim Brand sind jedoch größere Mengen Betriebsmittel aus dem PKW ausgeflossen und in einen angrenzenden Kanal bzw. in die Natur geraten. Darum entschied sich der Einsatzleiter den Katastrophenreferenten der Bezirkshauptmannschaft Zell am See zu verständigen. Nach Absprache mit der Behörde musste eine Entsorgungsfirma sowie eine Transportfirma samt Bagger angefordert werden. Vonseiten der Feuerwehr wurde die Zufahrt für den Bagger in den Wald vorbereitet und weiterhin der Verkehr geregelt. Nachdem die kontaminierte Erde abtransportiert und alle Gerinne gesäubert waren konnte der Einsatz auch für die Feuerwehr beendet werden. Der Filzensattel war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt oder nur einspurig befahrbar.

Fahrzeuge HPW: KDOF-A, TLF-A, LFB-A, VF-A

Fahrzeuge LZ: TLF-A, KLF-A

Mannschaft HPW: 18 Mann

Mannschaft LZ: 5 Mann

Anwesend: Feuerwehr Dienten: TLF-A, KLF-A, VF-A -

Feuerwehr Saalfelden/ LZ Letting: RLF-A 11 Mann 

Polizei -Rettung -Bezirkshauptmannschaft Zell am See 2 Mann -Landesbauamt -Private Entsorgungsfirma -Private Transportfirma

Rubrik: Einsätze